© Timolina / shutterstock.com

Matjes-Kerze

(Matjes mit Reibekuchen)

Seite ausdrucken

"Ich habe zu meiner Mannschaft gesagt: Stürmen. Sie haben wohl Türmen verstanden." Ich liebe diesen Spruch von Aleksandar Ristic, der als schlitzohriger, dreimaliger Trainer von Fortuna 1895 in Düsseldorf legendär ist. Aleks hatte ein Faible für Bonbons, die er bei Spielen gerne den Linienrichtern in die Hand drückte. Mit Bonbons kann kann ich gerade nicht dienen. Da aber im Juni die Matjeszeit beginnt, bilde ich ein Team aus sturmerprobten Nordseebewohnern und typisch deutschen Feldfrüchtchen  -  zu einer Kerze getürmt. Stürmt garantiert Euren Gaumen! 

ZUTATEN
für 2 (S)Türmer

1 Zwiebel
300 g Kartoffeln
1 Apfel (kann man nach Gusto auch durch 1 Kartoffel ersetzen)
1 Ei
2 EL Mehl
Salz
Pfeffer
Pflanzenöl oder Butterschmalz
1 Paket Buko Frühlingszwiebel (alternativ: Schmand mit Frühlingszwiebelringen verrührt)
1 Doppel-Matjesfilet

Als Deko: Feine Streifen von roter Zwiebel und/ohne den grünen Teil von Frühlingszwiebeln in feine Ringe geschnitten 

ZUBEREITUNG

  1. Zwiebel schälen und fein reiben.
  2. Kartoffeln schälen und waschen, anschließend auf der Reibe grob raffeln.
  3. Apfel schälen und entkernen, auf der Reibe grob raffeln.
  4. Alles in eine Schüssel und mit Ei, Mehl, Salz und Pfeffer mischen.
  5. Öl oder Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen, pro Reibekuchen 2 EL Teig hinein, flachdrücken und auf jeder Seite ca. 3-4 Min knusprig ausbacken.
  6. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und bei 50 Grad im Backofen warmhalten.
  7. Buko/Schmand auf die Reibekuchen verteilen und als Kerze aufeinandertürmen.
  8. Matjestreifen darüber.
  9. Jetzt noch die Deko drauf  - und guten Hunger!

TIPP
Schmeckt auch mit Räucherlachs, Graved Lax oder Rollmops