© Dar1930 / fotolia.com

Frau Lúcio's (mögliche) Bohnensuppe

(Bohnensuppe)

Seite ausdrucken

“Es ist absolut nichts einzuwenden gegen die Bohnensuppe von Frau Lúcio, aber die Ernährung sollte ausgewogen sein!“ Mit den Worten stellte Uli Hoeneß 2008 der Presse das neue ganzheitliche Ernährungskonzept des FC Bayern München vor. Hirsch, damischer - kann ich da nur sagen. Denn erstens war ja der Uli als Würstl-Produzent mit entsprechendem Kampfgewicht nicht zwingend der Vorturner für eine ausgewogene Ernährung. Und zweitens kann ja die Bohnensuppe der (Spieler)Frau Lúcio durchaus ausgewogen ernährend sein. Schließlich sind Bohnen wichtige Lieferanten für Eiweiß, Ballststoffe, Vitamine und Mineralstoffe. Ich habe leider nicht herausbekommen, wie Dione da Silva (so heißt Frau Lúcio nämlich richtig) ihre Bohnensuppe zubereitet. Also hab ich selber mal ein schnelles Bohnensüppchen kreiert - und widme es hiermit Frau Lúcio! Uli kann ja sein eigenes ausgewogenes Süppchen auslöffeln!  

ZUTATEN
für 4 damische Hirschen

1 große Dose Bohnen Duo (Weiße Bohnen und Borlotti Bohne von Bonduelle, 425 g)
1 kleine Dose Kidney Bohnen (200 g)
200 g grüne Bohnen (TK oder Dose)
400 g geräucherten Schinkenspeck mit Schwarte
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
3 mittelgroße Kartoffeln
3 Möhren
1 Stange Porree
4 EL Olivenöl
2 L Gemüsebrühe (Rinder- oder Hühnerbrühe geht auch)
1 Bund Thymian
Salz, Pfeffer, Chilipulver, Worcestersauce 

ZUBEREITUNG

  1. Zwiebel pellen und kleinschneiden.
  2. Möhren, Porree und Kartoffeln putzen bzw. schälen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Thymian abbrausen und trocken schütteln.
  4. Knoblauch pellen und ganz fein würfeln.  
  5. Breite Bohnen putzen und in schräge Streifen schneiden.
  6. Schwarte großzügig vom Speck schneiden, den Speck in Stücke schneiden.
  7. Speckschwarte mit der Fettseite nach unten in einen Suppentopf geben und langsam erhitzen.
  8. Wenn der Speck ausgelassen ist, das Olivenöl dazu geben.
  9. Zwiebeln, Möhren, Porree, Knoblauch und Speckwürfel darin andünsten und mit Brühe aufgießen.
  10. Kartoffeln und einen halben Bund Thymian in die Brühe geben.
  11. 15 Minuten sanft köcheln lassen.
  12. Grüne Bohnen dazugeben und weitere 15 Minuten köcheln lassen.
  13. Vom restlichen Thymian die Blättchen abzupfen.
  14. Nach insgesamt 30 Minuten Kochzeit die Speckschwarte und Thymian aus der Suppe fischen.
  15. Mit Salz, Pfeffer, einer Prise Chilipulver und einem guten Schuss Worcestersauce würzen.
  16. Mit den Thymianblättchen betreuen.

TIPP
Wer es Fleisch-lastiger braucht,  kann auch noch Scheiben von Mettwürstchen, Cabanossi  oder Chorizo in die Suppe geben.