© Peteers / fotolia.com

Stulpen aus Amsterdam

(Kroketten mit Schinken und Käse)

Seite ausdrucken

Ja, ich weiß, die meisten Fußballfans haben Probleme mit den Holländern. Das könnt Ihr halten, wie Ihr lustig seid. ICH habe null Probleme mit den Oranjes, ganz im Gegenteil. Ich überschreite gerne Grenzen - und die zu Holland besonders gerne. Denn meine, früher nur rudimentär vorhandene Liebe zum Fußball hat ein Holländer voll entfacht. Johan Cruyff nämlich.

Wegen König Johan bin ich mit unser Clique Ende der Sechziger vom Niederrhein nach Amsterdam zu den Ajax-Spielen getrampt. Ein paar Jahre davor interessierte sich noch kein Mensch für holländischen Fußball. Und zwar zu Recht, er war sterbenslangweilig. Aber dann kamen Cruyff und der damalige Ajax-Trainer Rinus Michels - und mit ihnen wurde der holländische Fußball zum Erlebnis. Die Ajax-Spiele waren durch Angriffslust, Pressing und Spieler-Rochaden ein wahrer Genuss. Der Begriff "Voetball totaal" wurde geboren und der eher schmächtige Mittelstürmer Cruyff war der Heroe des Voetball totaal - und ich totaaaaal in ihn und den Fußball verliebt.

Das alles ist Jahrzehnte her, aber ich ziehe mir bis heute gerne mal ein Spiel von Ajax rein. Fast nur im TV, leider, denn an Karten zu kommen ist so gut wie unmöglich. Aber wenn ich es in die AmsterdamArenA schaffe, dann geht an "broodjes kroket" - die holländische Antwort auf die deutsche Stadionwurst - kein Weg vorbei.

Ich könnte Euch das original holländische Rezept dafür geben. Lasse ich aber, denn für die Zubereitung der kulinarischen Stulpen aus Amsterdam braucht man ein ganzes Spiel samt mindestens 15 Verlängerungen ... Also hab ich mal die Füllung abgefälscht, die Oranjes mögen es mir verzeihen. Eine gute Portion Holland ist ja immer noch drin. Smakelijk eten!   

ZUTATEN
für 18 Stulpen

50 g Butter
75 g Mehl
200 ml Milch
50 ml Schlagsahne
Salz
weißer Pfeffer
Muskatnuss
250 g gekochter Schinken (möglichst in dickeren Scheiben)
1/2 Bund glatte Petersilie
150 g Gouda (jung und am Stück)
2 EL mittelscharfer Senf
1 TL Worcestershiresauce
2 Eier (Größe M)
5-6 EL Mehl
100 g Semmelbrösel
250 g Fett zum Frittieren (ich nehme Butaris, Palmin oder andere feste Fette, die sind zum Frittieren am besten)

ZUBEREITUNG

  1. Schinken in sehr kleine Würfel schneiden.
  2. Käse reiben.
  3. Petersilie abbrausen, trocken schütteln, die Blätter von den Stielen zupfen und klein hacken.
  4. Milch und Sahne in einem Topf erwärmen (nicht kochen!) und warmhalten.
  5. Butter in einem anderem Topf (der sollte einen möglichst dicken Boden haben) geben und bei mittlerer Hitze schmelzen.
  6. Wenn die Butter beginnt aufzuschäumen das Mehl dazu geben, verrühren und kurz anschwitzen.
  7. Dann die warme Milch-Sahne-Mischung nach und nach zur Mehlschwitze geben und dabei dauern rühren.
  8. Die so entstandene Béchamel-Sauce unter Rühren rund 15 Minuten köcheln lassen.
  9. Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen und kalt werden lassen.
  10. Dann Schinken, Käse und Petersilie unter die Béchamel rühren und die Masse mit Salz, Pfeffer, Worchestersauce und Senf würzen.
  11. Die Masse etwa 2 Stunden kalt stellen, danach 18 Kroketten daraus formen. ,
  12. Eier in einen tiefen Teller aufschlagen und mit 4 EL Wasser verquirlen. Mehl und Paniermehl in je einen tiefen Teller geben.
  13. Die Kroketten zuerst leicht in Mehl wälzen, dann durch das Ei ziehen und dann in Paniermehl wälzen. Nochmal durch das Ei ziehen und in Paniermehl wälzen.
  14. Das Fett in einem breiten und hohen Topf auf 160° C erhitzen (wer eine Fritteuse hat, umso besser).
  15. Die Kroketten darin portionsweise ca. 5 Minuten frittieren, bis sie goldgelb sind.  Danach auf Küchenpapier legen, um das überschüssige Fett zu entfernen.

TIPP
Die Kroketten mit mildem oder mittelscharfem Senf servieren.