© IDM – Informationszentrale Deutsches Mineralwasser

Klassischer Doppelpass

(Pellkartoffeln mit cremigem Gemüse-Kräuter-Quark)

Seite ausdrucken

Es muss nicht immer das ganz große Kino sein! Weder auf dem Platz noch beim Spiel am Herd. Ein klassischer, aber gut ausgeführter Doppelpass macht immer Freude. Einen klassischer Doppelpass in der Küche spielen Pellkartoffeln und Kräuterquark. Ein schlichtes, aber ergreifendes Kombinationsspiel. Die faulen Küchenkicker unter Euch greifen zum Kräuterquark aus der Kühltheke im Supermarkt. Wer etwas ambitionierter das Spielfeld aufrollen will, macht den Kräuterquark selbst. Unter anderem mit einem guten Schuss Mineralwasser - dann kommt er nämlich schön geschmeidig an.

ZUTATEN
für 4 Doppelpässe

1 kg Kartoffeln, fest kochend
600 g Magerquark
6 EL Mineralwasser mit viel Kohlensäure (z.B. „Sprudel“ oder „Classic“)
2 TL scharfer Senf
1 TL Kräutersalz
1/2 gelbe Paprikaschote
1/2 Bund Radieschen
1 Bund Schnittlauch
1/2 Bund Dill
Pfeffer, Zitronensaft
1/2 Kästchen Kresse

ZUBEREITUNG

  1. Die Kartoffeln gründlich waschen und abbürsten.
  2. Danach in einen Kochtopf geben und diesen mit Wasser auffüllen bis die Kartoffeln knapp bedeckt sind.
  3. Das Wasser zum Kochen bringen, anschließend salzen und die Kartoffeln im geschlossenen Topf je nach Größe 20-30 Minuten garen.
  4. Währenddessen den Quark mit Mineralwasser, Senf und Kräutersalz verrühren.
  5. Paprika und Radieschen putzen und sehr fein würfeln.
  6. Schnittlauch und Dill abspülen, trockentupfen und fein hacken.
  7. Alles zusammen unter den Quark rühren und mit Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  8. Kresse abschneiden und auf den Quark streuen.
  9. Die gegarten Kartoffeln durch ein Sieb abgießen und pellen.
  10. Anschließend die gepellten Kartoffeln auf Tellern anrichten und den Kräuterquark dazu geben.

TIPP
Lasst die Mitesser ihre Kartoffeln selber pellen - dann schmeckt's noch mal so gut.