© nata_vkusidey / fotolia.com

Papa Bärs Pasta

(Vegane Pasta mit Pesto und Erbsen)

Seite ausdrucken

Die Bayern sind mal wieder auf Platz 1 der Tabelle - Ingolstadt machte es möglich. Die Bayern - auf Platz 1 der PETA-Tabelle für das Veggie-freundlichste Stadion-Futter-Angebot in Stadien. Die Bayern - auf Platz 1 meiner Liste für die größten Gourmets unter den Liga-Trainern. Das schreit ja geradezu nach einen Rezept für ein veganes Pastagericht. Papa Bär (ich danke dem Spiegel für diesen wunderbaren und treffenden Nickname für Carlo Ancelotti) ist zwar ein absoluter Fan von Wurst, weil: in der Emilia-Romagna, dem italienischen Wurstparadies, aufgewachsen. Unter seinen Jungs gibt es aber mindestens zwei, die sich gerne mal vegetarisch oder vegan ernähren. Nämlich Mats Hummels und Robert Lewandowski. Aber nicht nur denen, auch Papa Bär und anderen fleischfressenden Pflanzen dürfte meine vegane Pasta richtig gut schmecken.

ZUTATEN Pesto
für 2 Gläser

1 Bund Basilikum
1/2 Bund Minze
50 g Haselnüsse
50 g Pistazien (ohne Schale)
50 g Mandeln (geschält)
50 g Pinienkerne
12-16 EL Olivenöl
Salz

ZUBEREITUNG

  1. Basilikum und Minze abbrausen, trocken schütteln und grob zerteilen.
  2. Zusammen mit den Haselnüssen, Pistazien, Mandeln und Pinienkernen in einen Mixer (oder eine Moulinette) geben.
  3. Dann immer nur in ganz kurzen Intervallen zerkleinern, dabei nach und nach das Olivenöl dazugeben bis eine das Pest die richtige Konsistenz hat.
  4. Zum Schluss mit Salz würzen, in Schraub- oder Bügelgläser füllen und im Kühlschrank aufheben.

© lilechka75 / fotolia.com

ZUTATEN Pasta
für 4 Grasfresser

500 g Spaghetti (ich nehme De Cecco Spaghetti n° 12)
200 g TK Bio-Erbsen
1 Glas veganes grünes Pesto

ZUBEREITUNG

  1. Pesto rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit es Zimmertemperatur annimmt (dauert locker eine Halbzeit).
  2. Nudeln nach Packungs-Anweisung kochen.
  3. 10 Minuten vor Ende der Nudelkochzeit Wasser in einem separaten Topf zum Kochen bringen.
  4. TK-Erbsen unaufgetaut ins kochende Wasser geben und bei mittlerer Hitze 3-5 Minuten ziehen lassen.
  5. Danach abgießen und mit Salz würzen.
  6. Nudeln abgießen, dabei ca. 2 EL Nudelwasser auffangen und mit dem Pesto verrühren.
  7. Nudeln mit dem Pesto und den Erbsen vermischen - und servieren.

TIPP
Bevor es eine gelbe Karte von den Ernährungsberatern gibt: Ich bin zwar kein Fan von Vollkorn-Pasta, aber wer es dringend braucht, kann selbstverständlich auch Vollkorn-Spaghetti verwenden.