© dream79 / fotolia.com

Käse à la Infantino

(Emmentaler mit Zwiebelmarmelade)

Seite ausdrucken

Er gab uns die Kugel, der Herr FIFA-Präsident Gianni Infantino. Damals, als er als UEFA-Generalsekretär für die Auslosung im Europapokal verantwortlich war. Ein bisschen Kugel geben ist ja immer noch, rein optisch. Ansonsten will der Schweizer nun die FIFA reformieren und demokratisieren, vor allem aber den Fußball weiterentwickeln.

Und dazu gibt er uns nun als Infant des internationalen Fußballs die Marschrichtung vor: "Wir müssen uns in den Fußball verlieben".  Tja, mmmhhh? Du redest echt (Schweizer) Käse, Cheffe! Wären wir nicht schon längst in den Fußball verliebt, würden wir Euch FIFA-Pfeiffen ja wohl kaum aushalten ...

Aber vielleicht verlieben sich ja die Sponsoren neu in die FIFA und dann gibt's wieder Kohle bis zum Abpfiff. Sieht unser Infant auch so und prophezeit: "Am Ende wird uns die Welt applaudieren." Schau'n mer mal, sieht aber gerade nicht so aus ...

Bis dahin versuchen wir uns darin, die Genüsse von Giannis Heimat zu reformieren. Und fangen mal mit Emmentaler an. Damit das nicht so eine gääähnend langweilige Angelegenheit wird, wie der Schwizzer Käse, den der Infant von sich gibt, servieren wir dazu eine sehr amtliche Zwiebelmarmelade. Vielleicht wird uns dafür nicht gerade die ganze Welt applaudieren, aber unsere Gäste bei Partys oder beim Rudelgucken auf jeden Fall! 

 

ZUTATEN
für 1 größeres Einmachglas (also ca. 6 Portionen)

500 g rote Zwiebeln
100 g Rohrzucker
100 ml Portwein (Ruby Port)
100 ml Balsamico
100 ml Crème de Cassis (z.B. Cassissée Cassis de Dijon, gibt es u.a. hier; noch geiler aber auch teurer: Joseph Cartron Crème de Cassis double, kann man hier kaufen)
1 Zweig Thymian (am besten Zitronenthymian)
1-2 TL Lebkuchengewürz (z.B. Klingenberger Lebkuchengewürz von Ingo Holland, gibt's hier)
1-2 TL Meersalz
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Thymian abbrausen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen.
  2. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden.
  3. Zucker in einem breiten Topf schmelzen und hellbraun karamellisieren lassen (Vorsicht! Verbrennt schnell)
  4. Zwiebeln dazugeben und mit dem Karamell verrühren.
  5. Portwein, Balsamico, Crème de Cassis und Thymianblättchen dazugeben, verrühren.
  6. Ungefähr 30 Minuten bei niedriger Hitze einköcheln lassen bis die Flüssigkeit fast verdampft ist.
  7. Mit Lebkuchengewürz, Salz und Pfeffer würzen.
  8. In ein Einmachglas füllen.

TIPP
Es lohnt sich ein zwei Gläser mehr zu machen. Die Zwiebelmarmelade ist nämlich auch zu dunklem gegrilltem Fleisch, Burgern oder Wildgerichten ein Treffer. Dann die Einmachgläser mit kochendem Wasser ausspülen, sofort die noch heiße Zwiebelmarmelade bis ganz zum Rand einfüllen, Deckel aufschrauben, auf den Kopf stellen und abkühlen lassen. Hält sich im  geschlossenen Glas  im Kühlschrank ca. 3 Wochen.