© alex9500 / fotolia.com

Feurige Flügelflitzer-Spieße

(Hähnchenbrust-Spieße mit kasaschischer Satsebeli-Sauce)

Seite ausdrucken

"Ich mache Feuer mit zwei Eiswürfeln" - ja, Zlatan, ist gekauft! Wir schmeißen die Eiswürfel lieber gelassen in unsere Drinks und zünden den Grill ganz konventionell an. Aber dann geht's heiß her, vor allem, weil wir den Flügelflitzern vom Rost noch ein feuriges Sößchen gönnen. Die Satsebeli nämlich, eine traditionelle Sauce aus Kasachstan. Und dann, Zlatan, warten wir entspannt auf Dein 1. EM-Tor für Schweden ...

Beim Grillen von Stücken vom Hähnchen gilt übrigens: Nicht lange fackeln und die Pille (na gut: die Spieße) aus dem gegnerischen Feuer holen!

ZUTATEN
für 16 Spieße

3 Hähnchenbrustfilets (doppelte)
32 kleine Tomaten
Salz
Pfeffer
Paprika, edelsüß
16 Holzspieße

ZUBEREITUNG

  1. Hähnchenbrustfilets kurz unter kaltes Wasser halten, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Kirschtomaten waschen. Holzspieße etwas einölen, damit sich das Fleisch später besser vom Spieß löst.
  3. Abwechselnd Fleisch und Tomaten auf die Spieße stecken. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Öl einreiben. Auf dem Grill (oder in einer Grillpfanne) die Spieße rundum grillen bis sie schön braun sind.

ZUTATEN
für die kasaschische Satsebeli-Sauce

5 Knoblauchzehen
1/2 Bund Dill
1/2 Bund Petersilie
2 kleine Dosen Tomaten (geschält in Saft)
4-5 getrocknete Tomaten
2-4 EL Apfelessig
1-2 TL rote Adjika-Paste (auch Adschika oder Ajika, in russischen Geschäften oder Internet, alternativ Chilipaste)
2 TL Salz
2 TL Zucker

ZUBEREITUNG

  1. Knoblauch schälen, Dill und  Petersilie waschen.
  2. Dosentomaten abtropfen lassen.
  3. Getrocknete Tomaten in Stücke schneiden.
  4. Alles in einer Moulinex (oder anderen Zerkleinerer bzw. Mixer) sehr gut zerkleinern.
  5. Adjika-Paste, Essig, Salz und Zucker dazugeben und noch mal zerkleinern. Fertig!

TIPP
Vorsicht mit der Adjika-Paste, die brennt heftiger als ein Pyro!