© Fischer Food Design / fotolia.com

Ukrainisch eingetopft

(Soljanka)

Seite ausdrucken

Als "gefährliche Mannschaft" stufte Jogi Löw unseren ukrainischen EM-Auftaktgegner ein. Die Burschen haben dann zwar bei der EM nichts gerissen, unterschätzen sollte man sie dennoch nicht. Was man den Gegnern für die WM-Quali (Kroatien, Island,  die Türkei und Finnland) schon mal getrost ins Stammbuch schreiben kann: Wenn die Ukrainer eintopfen, dann schnell! Das machen sie übrigens am Herd auch. Ein gutes Beispiel dafür ist ihre Nationalsuppe Soljanka. Die Kückenkicker aus dem Osten von Deutschland kennen die säuerlich-scharfe Suppe ja schon aus Zeiten der DDR. Alle anderen können sie jetzt kennen lernen ...

ZUTATEN
für 4 Suppenkasper

500 g Jagdwurst am Stück (alternativ: Bratenreste oder gekochter Schinken)
100 g Speck
200 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
100 g Tomatenmark
1 EL geräuchertes, mildes Paprikapulver (edelsüß geht auch)
1,5 l Fleischbrühe (selbstgemacht oder instant)
2 große Gewürzgurken (aus dem Glas, 4 kleinere Gewürzgurken gehen auch)
2 Paprika (am besten 1 gelbe und 1 rote)
1/2 Bio-Zitrone
3 EL saure Sahne
Meersalz
Frisch gemahlener Pfeffer
Chilipulver oder Cayenne Pfeffer

 

ZUBEREITUNG

  1. Zwiebeln pellen und in Streifen oder Würfel schneiden.
  2. Knoblauchzehen pellen und fein hacken.
  3. Wurst in nicht zu kleine Würfel schneiden.
  4. Paprika putzen und in Würfel schneiden.
  5. Gewürzgurken in Würfel oder Streifen schneiden.
  6. Die halbe Zitrone in Scheiben schneiden.
  7. Speckwürfel in einem Topf auslassen und die Zwiebeln darin glasig anbraten.
  8. Knoblauch, Paprikapulver, Tomatenmark, Paprika, Wurst und Gurken dazu geben und ein paar Minuten mit andünsten.
  9. Mit Fleischbrühe auffüllen und die Suppe ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  10. Die fertige Suppe kräftig mit Meersalz, frisch gemahlenem Pfeffer und Chilipulver würzen.
  11. In Suppenschalen füllen, 1-2 Zitronenscheiben dazu geben und die saure Sahne dazu servieren.