© Silvia Bogdanski / fotolia.com

Bierselige Verlängerung

(Rinderrouladen)

Seite ausdrucken

Okay, es gab schon leichtere Kost bei der EM. Aber auch schwerere! Aber, um es mal mit Jogi Löw zu sagen: "Manchmal ergibt auch eine schwere Geburt ein schönes Kind." Und das schöne Kind heißt HALBFINALE! Und weil unsere Jungs sich so brav durch die Verlängerung gearbeitet haben, gibt's jetzt ein Rezept für einen deutschen Klassiker, für den man auch in die Verlängerung gehen muss, um dann - allerdings ohne Elfmeter-Krimi, dafür mit Bier - einen köstlichen Volltreffer zu landen. 

Zutaten
für 4 Spieler

4 Scheiben Rindfleisch für Rouladen vom Metzger
1 Tube LÖWensenf mittelscharf
150 g geräucherten Schinken (alternativ: Schinkenspeck)
10-12 Cornichons oder 4 mittelgroße eingelegte Gurken
2 rote Zwiebeln
2-3 EL Butterschmalz oder Pflanzenöl
1/2 Tube Tomatenmark
2-3 Flaschen Bier (Altbier, Duckstein oder andere Dunkelbiersorten)
1 Becher Sahne
1-2 EL  Rüben- oder Apfelkraut (alternativ Honig)
Salz
Pfeffer
Für Schummler: Saucenbinder für dunkle Saucen

ZUBEREITUNG

  1. Fleischscheiben auf einer Seite großzügig mit  ABB-Senf einstreichen, dann mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Auf den gewürzten Fleischscheiben den Schinken oder Speck auslegen.
  3. Jeweils eine Gewürzgurke (oder 2 Cornichons) auf das breitere Ende der Fleischscheiben legen und dann zur Roulade aufwickeln.
  4. Mit Küchengarn wie ein Paket umwickeln.
  5.  Zwiebeln pellen und in kleine Stücke schneiden.
  6.  Butterschmalz oder Öl in einem Bräter erhitzen, die Rouladen von allen Seiten braun anbraten und aus dem Bräter nehmen.
  7. Im Bratfett die Zwiebeln anbräunen, Tomatenmark dazu und mit anbräunen.
  8. Dann 2 gute Esslöffel  LÖWensenf dazu und verrühren.
  9. Das Ganze mit Bier ablöschen, die Rouladen in den Sud legen, Deckel drauf und bei geringer ! Temperatur 1,5 bis 2 Stunden vor sich hin schmoren lassen. 
  10. Nach Ende der Schmorzeit die Rouladen aus dem Sud nehmen.
  11. Die Sahne in den Sud kippen und das Ganze dann nochmal aufkochen und eindicken lassen.
  12. Eventuell nochmal mit einem Pürierstab durch das Ganze mähen, damit es die gewünschte Saucen-Konsistenz erreicht (Schummeln kann man mit Saucenbinder für dunkle Soßen).
  13. Sauce mit Pfeffer, Salz und evtl. Rübenkraut abschmecken.

TIPP
Und dazu das Bier, in dem die Rouladen geschmort wurden!