© Silvia Bogdanski / fotolia.com

Italienisches Pressing

(Pesto in drei Variationen)

Seite ausdrucken

Bravissimo! Wie die Squadra Azzurra die erschreckend schwachen Spanier aus der EM gekickt hat, war schon bellissima. Catenaccio ist offenbar gestern, heute sind die Azzurri aggressiv pressend und flott auf den Hufen. Das schreit ja geradezu nach einem kulinarischen Spiel, mit dem man auch auf die Schnelle punkten kann. Also kombinieren wir mal ein paar Zutaten und machen mit schnellem Pressing köstliche Pesti daraus. Im Gegensatz zur Squadra Azzurra landen wir Kückenkicker aber in null Komma nix drei Treffer! 

Spinatpesto

ZUTATEN
für 6 Personen

50 g Walnusskerne
3 Knoblauchzehen
7 EL Olivenöl
100 g Blattspinat
1 Bund Basilikum
25 g Pecorino
Meersalz
Frisch gemahlener weißer Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Wasser zum Kochen bringen
  2. Walnüsse mit dem kochenden Wasser übergießen, dann mit kaltem Wasser abschrecken und die Häutchen abrubbeln.
  3. Spinat- und Basilikumblätter waschen, abtropfen lassen und grob hacken.
  4. Pecorino in kleine Stücke schneiden.
  5. Alles mit Öl in einen Mörser geben und zügig mit dem Stößel zerstoßen, bis eine sämige Masse entsteht (man kann die Zutaten auch mit dem Mixstab oder einer Moulinette pürieren, dabei gehen aber die Aromen etwas verloren)
  6. Pesto salzen und pfeffern.

TIPP
Zusammen mit Spaghetti ein schnelles und sehr leckeres Gericht.

© lilechka75 / fotolia.com

Pesto rosso

© HandmadePictures / fotolia.com

ZUTATEN
für 2 Gläser

2 Knoblauchzehen
45 g Pinienkerne
15 g Mandeln
3 kleine rote Chilischoten
200 Gramm getrocknete Tomaten in Öl
50 Gramm Pecorino-Käse (alternativ: Parmesan)
½ Bund Thymian
100 Milliliter Olivenöl
Meersalz
2 Einweck-Gläser mit Schraub- oder Bügelverschluss, Füllmenge ca. 200 g

ZUBEREITUNG

  1. Die Knoblauchzehen pellen und grob zerteilen
  2. Pinienkerne und Mandeln in einer Pfanne (ohne Fett!) goldbraun rösten und abkühlen lassen.
  3. Chilischoten säubern, das Steilende abschneiden und den Rest grob zerteilen.
  4. Thymian abspülen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und klein schneiden.
  5. Käse grob raspeln.
  6. Tomaten grob zerteilen.
  7. Alles zusammen (die Tomaten mit Öl) in einem Mörser mit dem Stößel zerstampfen bis eine sämige Masse entsteht (schneller geht's, wenn man alles in einer Moulinex oder mit einem Pürierstab grob püriert).
  8. Danach mit dem Olivenöl verrühren und mit Meersalz würzen.
  9. Pesto in die Einweck-Gläser füllen und mit so viel Ölivenöl begießen, dass die Oberfläche völlig bedeckt ist. Hält dann fest verschlossen im Kühlschrank ca. 4 Wochen.

TIPP
Super zu Pasta, aber auch als Brotaufstrich oder als Dip zu Gegrilltem und Arancini di Risi (das Rezept für die sizilianischen Ries-Pillen gibt es hier).

Korianderpesto

ZUTATEN
für 6 italienische Asiaten

30 g Cashewkerne
1 Knoblauchzehe
30 g Ingwerwurzel
2 Bunde Koriandergrün
1 Bund glatte Petersilie
1 grüne Pfefferschote
150 ml Olivenöl (kaltgepresst)
1 EL Zitronensaft
Meersalz
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Cashewkerne hacken und in einer Pfanne ohne Öl anrösten.
  2.  Knoblauch pellen und durchpressen oder sehr fein hacken.
  3.  Ingwer schälen und sehr fein reiben.
  4.  Koriander und Petersilie abspülen, trockenschütteln und hacken.
  5.  Pfefferschote putzen und in grobe Stücke schneiden.
  6. Alles mit dem Öl mit einem Pürierstab gut durchmixen.
  7. Salzen und pfeffern.

TIPP
Schmeckt super zu Pasta oder Woknudeln mit Fisch oder Krustentieren, klasse auch zu gegrillten Scampi oder Fisch vom Grill. 

 

© karaidel / fotolia.com