© Bad Man Production / shutterstock.com

Ronaldo's HACKentricks

(Albóndigas con salsa de tomate)

Seite ausdrucken

OLÉ! Das war aber mal ein sehr geiles Hackentor von Cristiano Ronaldo. Ich habe ja ein ambivalentes Verhältnis zu dem Kerl. Einerseits geht mir sein eitles Getue auf dem Spielfeld tierisch auf den Keks. Anderseits schätze ich an ihm, dass er ganz offenbar ein Gutmensch ist und sehr viel Kohle für soziale Zwecke rausrückt. Und ich fand’s auch echt nett, dass er dem Flitzer nach dem ersten EM-Spiel der Spanier zur Seite stand und brav gewartet hat, damit der sein Selfie mit Ronaldo kriegt.  Alles in allem hat er es verdient, dass ich ihm diese superleckeren, kulinarischen HACKentricks widme! Die sind zwar spanischen Ursprungs, aber das sehe ich jetzt mal nicht so eng. Ronaldo ist ja schließlich bei Real Madrid unter Vertrag.

ZUTATEN
für 4 Ronaldo-Fans

1 Gemüsezwiebel
500 ml Tomatenpüree
200 ml trockener Sherry
2 TL geräuchertes scharfes spanisches Paprikapulver (ich stehe auf El Avion Pimentón Picante Ahumado, und das gibt es hier)
3 kleine Lorbeerblätter
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Zucker
500 g Mett
1 Zwiebel
1 Ei (Größe M)
2 Knoblauchzehen
3 EL Paniermehl
6 EL gemahlene Mandeln
1-3 TL scharfes Paprikapulver (alternativ Chilipulver)
3–4  Stängel Petersilie (alternativ frische Minze, Thymian oder Rosmarin)
Öl zum Braten
Meersalz
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Gemüsezwiebel und in feine Stückchen schneiden.
  2. Olivenöl in einem breiten Topf (oder hohe Pfanne) geben und bei mittlerer Temperatur erhitzen. Zwiebelstücke darin anschwitzen bis sie ganz leicht Farbe annehmen.
  3. Lorbeerblätter dazu und 1-2 Minuten weiter anschwitzen.
  4. Den Sherry dazu und auf die Hälfte einkochen lassen. 
  5. Dann das Tomatenpüree unterrühren und das ganze mit Deckel bei niedriger Temperatur vor sich hin köcheln lassen.
  6. Zwiebel und Knoblauch pellen und in sehr feine Würfel schneiden.
  7. Etwas Öl in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze beides darin anschwitzen.
  8. Vom Herd nehmen und das Paprikapulver dazu, ohne Hitze mit anschwitzen und alles abkühlen lassen.
  9. Petersilie sehr fein hacken.
  10. Mett in eine Schüssel geben. Ei, Paniermehl, gehackte Petersilie, Mandeln und die abgekühlte Zwiebel-Knoblauch-Paprika-Masse dazu geben.
  11. Mit Salz und Pfeffer würzen und alles ordentlich verkneten.
  12. aus der Mettmasse Bällchen in der Größe von Tischtennisbällen formen und 15-30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  13. Danach Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Mettbällchen rundherum  hellbraun anbraten.  Dann die Pfanne vom Herd und etwas abkühlen lassen.
  14. Die (hoffentlich) noch köchelnde Sauce mit Salz, Zucker, frisch gemahlenem Pfeffer und geräuchertem Paprikapulver kräftig würzen.
  15. Die Mettbällchen in die Sauce legen und ca. 15 Minuten in der Sauce bei niedriger Temperatur ziehen lassen.


TIPP
Sehr geil beim Rudelgucken! Am besten mit Brot genießen – man kann auch noch Manchego-Käse darüber reiben. 

Noch ein paar Worte zum geräucherten Paprika-Pulver: Ich benutze es häufig, denn die super Rauchnote und knackige Schärfe geben nicht nur den Hackpillen sondern auch Saucen, Grill-Marinaden, Dips, Hackfleischgerichten und vielem mehr einen ganz speziellen Kick.