© slast20 / fotolia.com

Polnische Quark-Pillen

(Quarkknödel mit Butter-Haselnuss-Brösel)

Seite ausdrucken

Tja, die Polen sind draußen. Aber dass ausgerechnet Kuba verschießt, ist irgendwie nicht gerecht. Blaszczykowski gehörte ja definitiv zu den Lichtblicken der EM. Das schreit quasi nach einem Rezept für polnische Pillen. Gibt es auch, nämlich tröstliche Pillen in Form von original polnischen Quarkknödeln mit Butterbröseln. Na gut, etwas abgefälscht, aber nur ganz leicht mit etwas Haselnuss.

 

 

 

ZUTATEN
für 4 Polen

500 g Quark
2 Eigelb
8 EL Grieß
2 Prisen Salz
12 EL Semmelbrösel
8 EL Kristallzucker
6 EL Butter
4 EL geriebene Haselnüsse

ZUBEREITUNG

  1. Quark, Gries, Salz und Eigelb in einer großen Schüssel vermengen.
  2. Abgedeckt 45 Minuten ruhen lassen.
  3. In einem großen Topf circa 3-4 Liter Wasser aufsetzen, salzen und zum Kochen bringen.
  4. Aus dem Quarkteig kleinere Knödel formen (geht am besten, wenn man sich immer wieder die Hände mit kaltem Wasser anfeuchtet).
  5. Knödel ins kochende Wasser geben und die Temperatur reduzieren, damit das Wasser nur noch leicht wallt.
  6. Knödel so lange ziehen lassen bis sie an die Wasseroberfläche steigen (das dauert je nach Größe der Knödel ca. 15 Minuten).
  7. In der Zwischenzeit in eine Pfanne bei niedriger Temperatur die Butter schmelzen.
  8. Dann die Brösel nach und nach hineingeben, dabei ständig mit dem Kochlöffel rühren.
  9. Wenn sich die Brösel mit der Butter vollgesaugt haben, die geriebenen Haselnüsse und den Zucker dazu geben.
  10. Alles bei ständigem Rühren braun werden lassen.
  11. Die fertigen Knödel in der Bröselmasse wälzen bis die Knödel von allen Seiten mit Brösel bedeckt sind.

TIPP
Schmeckt am besten mit Zwetschgen oder Pflaumen (auch als Kompott).