© Bartlomiej Zyczynski / fotolia.com

Polen topft ein

(Bigos)

Seite ausdrucken

Mal ein Rückblick auf die EM. Polen gegen Nordirland - spannend war anders! Die Polen taten sich schwer, die Nordiren noch schwerer. Das einzige Tor schoss nicht Lewandowski (wie es wahrscheinlich jeder erwartet hatte), sondern Arkadiusz Milik, einer der besten Torjäger von Ajax Amsterdam. Genau so schwer taten sich auch Jogis Jungs gegen die polnische Nationalelf, als es um den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale ging. Kein Treffer auf beiden Seiten. Womit wir beim Spiel am Herd wären. In punkto kulinarische Treffer sind wir meines Erachtens ja eher besser aufgestellt. Obwohl das National-Gericht Bigos als polnische Antwort auf die deutsche (Abwehr-)Schlachtplatte durchaus punkten kann! Das ist so richtig deftig-kräftig, also genau das Richtige für die kühleren Jahreszeiten. Und dem Bigos machen auch mehrere Warmlauf-Phasen nichts aus. Ganz im Gegenteil!

 

 

ZUTATEN
für 4 Torjäger

75 g Bauchspeck gewürfelt (alternativ Bacon-Würfel)
700 g Schweineschulter
2 kleine Zwiebeln
2 EL Schweine- oder Butterschmalz
2 TL Paprikapulver edelsüß
2 EL Tomatenmark
1 TL Kümmel ganz
8-12 Wacholderbeeren
3 Körner Piment
3 Lorbeerblätter
1 kleiner Weißkohl
1 kleine Dose Sauerkraut
1 kleiner Apfel säuerlich
400 g geräucherte Mettwurst (oder eine andere geräucherte Wurst)
5 Trockenpflaumen oder Backpflaumen
Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Schweineschulter in grobe Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln.
  2. Schmalz in einem großen Topf erhitzen.
  3. Die Speckwürfel darin auslassen, Zwiebeln zugeben und glasig dünsten.
  4. Dann das Fleisch zugeben und anbraten.
  5. Paprikapulver zugeben und mit anschwitzen (nicht zu heiß), dann das Tomatenmark dazugeben und mit anschwitzen.
  6. Restliche Gewürze beifügen, kurz mitschmoren lassen und mit Wasser aufgießen.
  7. Bei mittlerer Hitze rund 30 Minuten köcheln lassen.
  8.  In der Zwischenzeit Weißkohl putzen, Strunk raus und in Streifen schneiden.
  9. Sauerkraut abtropfen lassen.
  10. Apfel schälen und raspeln.
  11. Würstchen in Scheiben und Pflaumen in kleine Stücke schneiden.
  12. Nach Ende der 90minütigen Garzeit Weißkohl, Sauerkraut,  Apfel,  Würstchen und Pflaumenstückchen zum Fleisch geben.
  13. Alles gut vermischen und  35-45 Minuten sanft garen lassen bis der Weißkohl weich ist.
  14. Mit Salz und Pfeffer abschmecken - fertig.

TIPP
Schmeckt am besten, wenn es am nächsten Tag aufgewärmt wird. Kann man insofern prima zum Rudelgucken an etwas kühleren Tagen servieren. Dazu ein frisch Gezapftes - und Anpfiff.