© Deutscher Brauer-Bund e.V.

Kölscher Treffer

(Zander auf Kölsch-Kraut in Korianderrahm)

Seite ausdrucken

So werden Helden geboren! Müller versemmelt, Özil zimmert an den Pfosten, Schweini hämmert über den Kasten  ... Jonas Hector haut die Pille cool in den Kasten und macht so für uns das Halbfinale klar. Hector ist zwar ein Top-Fußballer "made in Köln", aber er stammt aus dem Saarland. Und darum fälschen wir mal den Saarländer und Elsässer Klassiker "Rieslingkraut" mit Kölsch ab und flankieren mit Zander. Treffer!

ZUTATEN
für 6 Personen

1 L Kölsch
900 g Zanderfilet mit Haut (ca. 150 gr. pro Person)
800 g Sauerkraut
100 ml Sahne
1/2 Bund Koriander
Salz
Pfeffer
1 Zwiebel
20 g Schmalz (Butterschmalz geht auch)     


ZUBEREITUNG

  1. Das Sauerkraut in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abspülen.
  2. Die Zwiebel pellen und würfeln.
  3. Koriander abbrausen, trocken schütteln und die Blätter in feine Streifen schneiden. 
  4. Schmalz in einem Topf auslassen, Zwiebel hinzufügen, glasig dünsten und mit dem Kölsch-Bier ablöschen.
  5. Das Sauerkraut hinzufügen und ca. 1 - 1 1/2 Stunden im Biersud garen lassen.
  6. Die Sahne untermischen und mit Koriander abschmecken.
  7. Die Zanderfilets salzen, von beiden Seiten in Pflanzenöl anbraten und auf der Hautseite fertig garen.
  8. Sauerkraut auf einen Teller geben und das Zanderfilet darauf setzen und mit etwas Koriander garnieren.

TIPP
Dazu trinkt man selbstverständlich Kölsch! Selbst ich, als Düsseldorferin! Aber nur ausnahmsweise und nur für Hector!