© Löwensenf

Da haben wir den Azzurra-Salat

(Mediterraner Ciabatta-Salat)

Seite ausdrucken

Ciao ciao Bambini, Ihr dürft nicht weinen, für Euch wird wieder die Sonne scheinen ... Den Witz verstehen jetzt nur die Fußballfans über 50.  Für alle anderen gibt's einen erklärenden Videobeweis unter dem Rezept. Kulinarisch verabschieden wir uns von unseren Freunden aus Italien mit einem Klassiker vom Stiefel, dem Brotsalat. Abgefälscht, versteht sich. Denn ich konnte mir eine kleine heimatliche Hereingabe nicht verkneifen. Schon, um Löw zu seiner Taktik zu gratulieren. 

ZUTATEN
für 2 Tifosi

200 g Ciabatta
300 g reife Tomaten
1 Romana Salatherz
1 rote Zwiebel
6 Bund Basilikum
1 EL Kapern
1 Knoblauchzehe
3 EL Wasser
10 EL Olivenöl
1 EL LÖWensenf Premium Balsamico
1 TL Honig
Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Ciabatta in grobe Stücke schneiden.
  2. 5 EL Olivenöl in einer Pfanne erwärmen und Brotwürfel darin bräunen.
  3. Tomaten waschen, Stielansatz entfernen und in Stücke schneiden.
  4. Salat waschen und in Stücke zerpflücken,
  5. Zwiebel schälen und in Streifen schneiden,
  6. Basilikum waschen und grob zupfen.
  7. Knoblauch schälen und fein hacken.
  8. LÖWensenf Premium Balsamico mit Wasser, Knoblauch und Honig mischen, restliches Olivenöl unterschlagen.
  9. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  10. Anschließend alle Zutaten mit dem Dressing vermengen.

TIPP
Der italienische Brotsalat braucht einen roten Begleiter. Sehr schön dazu ist beispielsweise der 2014 Chianti Panzanello vom Weingut Andrea Sommaruga (gibt es u.a. hier). Und wenn es noch ein Schlückchen teurer sein darf: der  TreRose "Santa Caterina" Vino Nobile die Montepulcinano DOCG 2012 vom Weingut Tenimenti Angelini (gibt es u.a. hier)

Videobeweis: Alles wird gut!