© ExQuisine / fotolia.com

Schland-Burger

(Schnitzel-Kohlsalat-Burger)

Seite ausdrucken

MATCHDAY! Und damit Ihr ordnungsgemäß gestärkt mit Jogis Jungs in den hoffentlich spannenden und fairen Kampf gegen die Squadra Azzura ziehen könnt, gibt es jetzt schon mal das Rezept für meinen Schland-Burger! Ihr habt also noch genug Zeit, um die Zutaten einzukaufen. Auf geht's Jungs, KÄMPFEN UND SIEGEN!   

ZUTATEN
für 8 Rudelgucker

1/2 Weißkohl
Salz
Zucker
1 Apfel (Granny Smith oder einen süß-säuerlichen Apfel)
1 Zwiebel
1 Zitrone
100 ml Schmand
6 EL Mayonnaise
2 EL weißer Aceto Balsamico
Cayennepfeffer
8 kleine Schweine- oder Kalbsschnitzel
2 Eier (Größe M)
Salz
Pfeffer
8-10 EL Paniermehl
Mehl
Butterschmalz
8 Fußballbrötchen (oder runde Brötchen)

ZUBEREITUNG

  1. Den halben Weißkohl halbieren, Strunk herausschneiden und das Kraut in feine Streifen schneiden.
  2. Weißkohlstreifen mit Salz und Zucker würzen, dann solange kneten, bis Saft austritt.
  3. Die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden.
  4. Apfel schälen, halbieren, das Kerngehäuse herausschneiden und in feine Streifen hobeln.
  5. Sofort mit den Zwiebel- und Kohlstreifen vermengen.
  6. Zitrone auspressen und mit Schmand, Mayonnaise und Balsamico zum Salat geben und vermengen.
  7. Salat mit Salz, Cayennepfeffer und Zucker abschmecken.
  8. Mehl in eine flache Schale oder auf einen Teller geben.
  9. Eier in eine flache Schale aufschlagen und verquirlen.
  10. Paniermehl auf einen flachen Teller geben.
  11. Schnitzel salzen und pfeffern.
  12. Dann zuerst durch das Mehl, dann durch die verquirlten Eier und dann durch das Paniermehl ziehen.
  13. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die panierten Schnitzel bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldgelb braten.  
  14. Inzwischen die Fußballbrötchen aufschneiden und mit den Schnittstellen nach unten auf einem Toaster/ in einer Grillpfanne leicht rösten.
  15. Krautsalat dünn auf die untere Hälfte der Brötchen streichen, Schnitzel darauflegen und einen dicken Klecks Krautsalat darauf platzieren.
  16. Obere Hälfte der Brötchen darauflegen und leicht andrücken.

TIPP
Und dazu kommt ein frisch Gezapftes, das nach dem deutschen Reinheitsgebot begraut wurde, auf den Tisch!