© Brent Hofacker / fotolia.com

A-Jugend-Burger

(Backfisch-Burger)

Seite ausdrucken

Moin! Der HSV schwimmt ja mal wieder in ziemlich stürmischen Gewässern! Ein neuer Sportdirektor wird wohl erst 2017 das Ruder übernehmen. In sieben Liga-Spielen wurden mal grade zwei Punkte einfangen. Nachdem Problem-Bär Bruno von Bord gehen musste, soll nun Aggressiv-Pressing-Fan Gisdol den HSV in ruhigere Gewässer schippern. Da kann ich nur (ohne große Häme) sagen: Denn man tau! Da  kann man sich ja schon auf ein Taktik-Roulette und eine deutliche Verjüngung des Kaders einstellen. Damit das HSV-Jungvolk auch was Artgerechtes zwischen die Kiemen kriegt, rücke ich mal das Rezept für meinen "Backfisch-Burger" raus. Der heißt jetzt "A-Jugend-Burger" - und ist als unterstützende Maßnahme für die Nachwuchsförderung (nicht nur) beim HSV zu verstehen.

ZUTATEN
für 3 Burger  

1 hart gekochtes  Ei
150 g  Mayonnaise
100 g  Joghurt
1 TL  Löwensenf mittelscharf
1 EL  Kapern
2  Sardellen
2 kleine  Gewürzgurken
1 Zitrone
300 g Fischfilet ohne Haut vom Kabeljau, Alaska-Seelachs,  Rotzunge oder Schellfisch
Salz
40 g Paniermehl oder Panko (jap. Paniermehl, im Asialaden)
1 Ei
1 EL Schlagsahne
2 EL Mehl
30 g Butterschmalz
Cayennepfeffer
3 Salatblätter
1 große Tomate (oder 2 kleine)
3 Burger-Brötchen (oder andere Brötchen)

ZUBEREITUNG 

  1. Gekochtes Ei pellen und sehr klein hacken. Kapern, Sardellen und Gewürzgurken ebenfalls sehr klein hacken. 
  2. Alles mit Mayo, Joghurt und Senf verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  3. Fisch mit kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen, in 3 oder 6 gleich große Portionen schneiden, salzen und mit Zitronensaft beträufeln.
  4. Ei mit Sahne in einem tiefen Teller gut verquirlen. Mehl und Paniermehl auf je einem Teller verteilen.
  5. Fischstücke beidseitig der Reihe nach durch das Mehl, die Eier-Sahne und das Paniermehl ziehen.
  6. Butterschmalz in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen und die panierten Fischfilets ungefähr 5 Minuten goldbraun braten.
  7. Tomate waschen, Strunk entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Burger-Brötchen leicht antoasten (bei „normalen“ Brötchen ist das nicht nötig).
  8. Untere Hälften mit je einem Salat, 2-3 Tomatenscheiben und Backfisch belegen. 2-3 EL Remoulade darauf verteilen, Deckel drauf - und guten Appetit!

TIPP
Die Remoulade schmeckt auch gut zu kaltem Roastbeef oder Sülze. Man kann auch noch 1/2 Bund Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten, unter die Remoulade mischen.