Lecker eingetopft

(Brot im Blumentopf)

Seite ausdrucken

Es gibt Gegner, bei denen kannste echt keinen Blumentopf gewinnen. Da biste schon froh, wenn dein Team ein Pünktchen mit nach Hause bringt. Haufenweise punkten kann man aber mit meinem Kräuterbrot aus dem Blumentopf! Macht nicht nur beim Rudelgucken richtig was her.

ZUTATEN
für 2 Töpfe

300 g Mehl
1 Würfel Hefe
125 ml Milch
1 Prise Zucker
50 g weiche Butter
2 Eier (Größe M)
1/2 TL Salz
1 Bund frische Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Bärlauch, Rosmarin oder Thymian
Backpapier
2 Blumentöpfe mit 13 cm Durchmesser

ZUBEREITUNG

  1. Backofen auf 200° C vorheizen.
  2. Kräuter abbrausen, trocken schütteln und klein hacken.
  3. Etwas Milch erwärmen.
  4. Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken.
  5. Hefe hineinbröckeln und mit der warmen Milch verrühren.
  6. 15 Minuten quellen lassen.
  7. Dann den Rest der Milch, Eier, Butter, Zucker und Salz dazugeben und gut miteinander verkneten.
  8. Mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort rund 1 Stunde gehen lassen.
  9. Dann die Kräuter unter den aufgegangenen Teig kneten und den Teig halbieren.
  10. Blumentöpfe mit Backpapier auslegen und in jeden Blumentopf eine Teighälfte geben.
  11. Töpfe mit Tüchern abdecken und den Teig noch mal 30 Minuten gehen lassen.
  12. Etwas Wasser auf die Oberflächen pinseln.
  13. Im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene etwa 40 Minuten backen.
  14. Gegen Ende der Backzeit den Bräunungsgrad der Brote überprüfen. Falls sie zu braun werden, die die Hitze um ein Drittel reduzieren.
  15. Es macht Sinn, nach etwa 35 Minuten eine Stäbchenprobe zu machen. Dafür mit einem Holzspieß oder Zahnstocher in die Brotmitte stechen. Wenn nach dem Herausziehen kein flüssiger Teig am Stäbchen klebt, sind die Brote fertig.