© Küchenprofi.de

Pasta-Spiel - gut aufgerollt

(Nudel-Maschine)

Seite ausdrucken

Pasta kann man selbstverständlich fertig kaufen. Ambitionierte Küchenkicker haben freilich den Ehrgeiz, ihr Pasta-Spiel selber ganz von vorne aufzurollen. Sprich: Sie machen die Nudeln selber. Und dann lautet das Motto: Gut getunnelt, ist schon halb gewonnen. Dazu benötigt man dann eine Nudelmaschine, die das Tunneln quasi von selbst erledigt. Nämlich (Teig)Kugel rein, zum Tunneln Handspiel an der Kurbel - fertig! 

 

Handspiel für Amateure

Die Nudelmaschine, die ich empfehle, ist die Marcato Classic Atlas 150. Sie ist die meistverkaufte Nudelmaschine der Welt. Das hat gute Gründe! Offenbar gefällt nicht nur mir die robuste Verarbeitung und das einfache Handling. Ich finde es auch gut, dass die Walzen aus einer speziellen Aluminium-Legierung hergestellt wurden, die keine Schwermetalle enthält. Das Standardmodel besteht aus der Maschine mit Schraubzwinge (um sie an den Tisch zu klemmen) und Handkurbel. Das Modell  hat drei Walzen für die Produktion von Lasagne, Fettuccine und Tagliolini. Es gibt sie in verschiedenen Farben.

 

© Küchenprofi.de

Für Profis und solche, die es werden wollen

© Küchenprofi.de

Wer vom Spiel an der Nudelmaschine nicht genug bekommen kann, sollte besser gleich zum Model Marcato Multipast greifen. Es basiert auf der Maschine Atlas 150, hat aber zusätzliche Aufsätze. Damit lassen sich neben Lasagne, Fettuccine und Tagliolini auch Ravioli, Spaghetti und Reginette herstellen, Dazu kommt noch ein Teigrädchen für Eure Eigenkreationen. Und wer eine ganze Fußballmannschaft regelmäßig mit Pasta versorgen muss oder will: Die Nudelmaschinen lassen sich mit einem Motor nachrüsten. Dann hat's sich mit dem Handspiel erledigt und man kann nudelige Volltreffer am laufenden Band abliefern.

Erwerben könnt Ihr die Nudelmaschinen u.a. hier