© Hennes' Finest

Hennes' Finest

Geschenke mit Pfeffer

Seite ausdrucken

 „Jetzt ist richtig Pfeffer drin!“ Kloppo nach dem Remis des FC Liverpool in Dortmund! Richtig Pfeffer drin ist auch bei Hennes' Finest. Nein, das sind nicht die besten Spieler des Kölner Effzeh. Und auch keine Ziegenmilchprodukte aus dem Stall von Effzeh-Maskottchen Hennes. Es ist der Name einer Firma von drei Effzeh-Fans aus Köln, die mit viel Leidenschaft kambodschanischen Kampot Pfeffer verkaufen. Ich habe mal das Eine oder Andere von Hennes' Finest probiert - und bin begeistert. Insofern:  Hennes' Finest (cool verpackte Produkte mit) Pfeffer sind als Geschenke für Küchenkicker echte Treffer! 

 

Verschärfter Essig-Doppelpass

© Hennes' Finest

L'aceto donato è più dolce del miele. Geschenkter Essig ist süßer als Honig. Sagt ein italienisches Sprichwort. Die Italiener wissen, wovon sie reden. Schließlich machen sie mit ihrem Balsamico schon seit Generationen Köche und Genießer glücklich. Ein echter Balsamico ist quasi der Messi unter den Essigen und kostet entsprechend. Aber er ist - bei aller Wertschätzung  - für uns Küchenkicker auch nicht zwingend die erste Wahl. Mit einem erstklassigen Essig, der nicht industriell produziert, sondern handwerklich gebraut wurde, kommt man auf dem kulinarischen Spielfeld deutlich weiter. Weil: Vielfältiger einsetzbar. Und so einen Essig habe ich bei Hennes‘ Finest gefunden: Pfefferbalsam! Genau genommen sind es zwei, nämlich ein heller und ein dunkler Pfefferbalsam.

Der helle Pfefferbalsam kommt leichtfüßig daher. Die Säure ist durchaus präsent, wird aber elegant umspielt von einer zarten Süße, von traubiger Fruchtigkeit und einer aromatischen, aber nicht aufdringlichen Schärfe. Diesen Pfefferbalsam in einer Sahnesauce zu grünen Salaten, in Saucen zu Fisch, Meeresfrüchten und Spargel, in eine Hollandaise oder Mayonnaise  - suuuper!

Der dunkle Pfefferbalsam hat seine großen Auftritte in der Wildsaison und am Grill. Mit seinen Aromen von Tabak, Kardamom und Piment ist er ein echter Kerl, der mit einer schönen Säure und einem Hauch von Dörrpflaume Saucen aufmischt. Dunkle Saucen zu Rinder- oder Wildfilets beispielsweise. Oder Zwiebelmarmelade oder herzhaftes Kirschkompott zu Käse und Leberpasteten. Auch Sauerbraten oder Saucen mit Schoko gibt er einen Extra-Kick. 

Beide Pfefferbalsam-Sorten werden handwerklich, nach altem Essigbrauer Codex im badischen Kehl produziert. Sie enthalten ausschließlich Weinessig, Traubenmost sowie Kampot Pfeffer und werden in Eichen-Barrique-Fässern ausgebaut. Beim hellen Pfefferbalsam kommt Weinessig zum Einsatz, der aus badischem Müller-Thurgau und Grauburgunder der „Ortenauer Winzergenossenschaft“ in Barrique-Fässern schonend zu Essig gewandelt wird. Dann wird die Essigkomposition mit, von Hand reduziertem und mit weißem Kampot Pfeffer aufgekochtem Traubenmost geschmacklich vollendet.

Der dunkle Pfefferbalsam wird genauso hergestellt. Allerdings ist hier die Basis feinster Rotweinessig aus den badischen Traubensorten Spätburgunder und Cabernet-Sauvignon. Und der Traubenmost wird mit Schwarzem Kampot Pfeffer aufgekocht.

Der verschärfte Essig-Doppelpass ist ein super Geschenk an alle, die sich gerne auf dem kulinarischen Spielfeld tummeln. Das Set mit weißem und dunklem Pfefferbalsam gibt es hier, einzeln sind die Balsamessige auch zu haben! Am besten bestellt man gleich ein zweites Set für sich selber mit. Weil: Wenn man ihn mal probeweise beim Spiel in der Küche eingesetzt hat, mag man nicht mehr drauf verzichten!

Pfefferiges Spiel vom Feinsten

Als Fan des Effzeh kann man sich derzeit wahrlich nicht beklagen. Die Elf des 1. FC Köln zeigte in der ersten Hälfte der Saison so manchem Gegner mit viel Leidenschaft, was ein Spiel mit viel Pfeffer ist. Mit genau soviel Leidenschaft zeigen die drei Jungs von Hennes' Finest den Küchenkickern, wo der beste Pfeffer wächst. In der kambodschanischen Provinz Kampot nämlich. Kampot Pfeffer gilt als einer der edelsten Pfeffer der Welt. Die Jungs von Hennes' Finest beziehen ihren Kampot Pfeffer von rund 150 Farmern, die ihn unter fairen Bedingungen biologisch anbauen. Alle Herstellungsprozesse werden von Hand ausgeführt, das gilt auch für die Abfüllungs- und Verpackungsschritte, die in Deutschland stattfinden. Gleich vier verschiedene Kampot Pfeffersorten haben die Kölner im Angebot. Darunter ein echtes pfeffriges Highlight: den Dark Red Kampot.

Dieser dunkelrote Pfeffer ist eine absolute Rarität und geschmacklich ein Kracher. Basis ist ein fettes, nachhaltiges Pfefferaroma, mit im Spiel sind aber auch süßlich-fruchtige Komponenten, die an Dörrpflaumen, Holunder und dunkle Beeren erinnern. Ein pfeffriges Spiel vom Allerfeinsten! Zum Verschenken ein Hit.
Der dunkelrote Kampot wird nicht, wie der "normale" rote Kampot unter der Sonne getrocknet, sondern in einem dunklen und kühlen Raum. Dadurch bekommt er nicht nur seine dunkelrote Farbe und eine glänzende Oberfläche, sondern auch seinen so außergewöhnlichen wie sensationellen Geschmack. Daher ist er meines Erachtens für die Mühle zu schade. Geschmacklich sinnvoller ist es, ihn im Mörser grob zu zerstoßen. Man sollte ihn auch nicht "totkochen", sondern als Topping benutzen. Und zwar auf kurz gebratenem roten Fleisch, zu Fisch (Thunfisch! oder Lachs), zu Salaten und zu Obst wie Erdbeeren.

Diesen wunderbaren Pfeffer findet ihr im Webshop von Hennes' Finest, nämlich hier !

 

 

© Hennes' Finest