© vectorfusionart / fotolia.com

Sport ist Mord

(Fußballkrimis von Philip Kerr)

Seite ausdrucken

 

Wer Fußball und Krimis liebt, kommt an Philip Kerr nicht vorbei. Er bietet köstliches Lesefutter und entführt mit seiner Kicker-Krimireihe in die Abgründe der Premier League und des internationalen Fußball-Business. Spaß machen Kerr's Krimis schon deshalb, weil in den Büchern der Fokus weniger auf einem blutrünstigen, kriminalistischem Plot liegt, sondern auf Interna aus dem Fußball-Leben und vielen sarkastisch ausgeführten Treffern in Richtung Fußball und Big Business.   

Der Wintertransfer

Ein toter Trainer und ein Grab mitten im Stadion - Scott Manson, Co-Trainer des (fiktiven) Erstligisten London City, hat nun jede Menge Arbeit am Bein. Er muss nicht nur als Interims-Trainer ein Rudel undisziplinierter Spieler-Diven für die nächsten Spiele auf die Reihe kriegen. Er wird auch noch von seinem ukrainischen Club-Chef, einem Ex-Mafiaboss, aufgefordert, den Mörder des Trainers zu finden. Der avisierte Preis ist heiss: Der Trainer-Job!

Um es gleich zu sagen: Wer Thriller liebt, in denen das Blut aus den Buchseiten spritzt, kommt nicht auf seine Kosten. Dafür alle, die Spaß an Spielchen mit der Polizei wie auch mit Sprache haben und - wie  ich - gut recherchierte Beschreibungen des Trainings- und Spielbetriebs lieben. Ein Volltreffer ist das Buch aber vor allem, weil Scott (der in der Ich-Form die Handlung erzählt) mit teils coolem, teils genervtem Sarkasmus austeilt. Egal, ob Hinterzimmerdeals, Bestechungen in der Liga, die FIFA, Wintertransfers, hochbezahlte Spieler oder Clubbesitzer mit wenig Fußball-Ahnung, aber um so mehr Geld - alle bekommen ihr Fett weg. Und wer sich ein wenig in der Premier-League und ihren Skandalen auskennt, wird auch problemlos die realen Personen, die als Vorlagen dienen, identifizieren. Mehr verrate ich nicht. Ich habe Kerr's ersten Fußball-Krimi verschlungen: Volltreffer, vorbehaltlose Empfehlung!

Philip Kerr: Der Wintertransfer
432 Seiten
Tropen Verlag
ISBN: 978-3-608-50340-1
14,95 Euro

Das Buch gibt es im Buchhandel oder hier

Die Hand Gottes

Stell Dir vor, es ist Champions League. Dein Team muss bei brüllender Hitze in Athen antreten, da bricht dein Top-Knipser mitten im Spiel tot zusammen. Und weil die griechische Polizei gleich die ganze Mannschaft verdächtigt und nicht ausreisen lässt, darfst du als Trainer wieder mal einen Mörder suchen ... Der Trainer ist, wie Ihr euch ja denken könnt, Scott Manson vom Skandal-Verein London City. Und er hat nicht nur die Mördersuche, sondern noch ein paar andere Probleme am Hals.    

Wie schon im ersten Manson-Krimi gibt Philip Kerr gut recherchierte, tiefe Einblicke in den Spielbetrieb. Diesmal stehen aber auch halbseidene Spielervermittler, die dubiosen Praktiken afrikanischer Fußball-Akademien, die Beziehungen vom Club-Eignern zu Unterwelt und vieles mehr im Fokus. Zwar wird der Plot zunächst in aller Ruhe aufgerollt, nimmt aber im weiteren Spielverlauf mehr Tempo auf. Und auch in diesem Krimi werden scharfe, sarkastische Flanken geschossen, die aktuelle Themen wie die politische Situation Griechenlands und der EU ins Visier nehmen. Kleine Seitenhiebe bekommen auch Figuren aus dem realen Fußball-Leben ab, unter anderem José Mourinho. Last, but not least outet sich der Autor als Fan von Hertha BSC.  Auch für dieses Buch gilt: Volltreffer, 3 Punkte!  

Philip Kerr: Die Hand Gottes
397 Seiten
Tropen Verlag
ISBN 978-3-608-50139-1
14,99 Euro

Das Buch gibt es im Buchhandel oder hier

Die falsche Neun

Wer - wie ich - von Scott Manson immer noch nicht genug hat: Der dritte Band der Manson-Reihe mit dem Titel "Die falsche Neun" ist Ende Oktober erschienen. Die richtig bösen Buben aus dem Fußball-Business sind in diesem Band zwar eher rar gesät, aber dafür liefert der dritte Kick von Philip Kerr unterhaltsame und erhellende Einblicke in Transfer-, Leih- und Trainergeschäft auf internationaler Ebene.

Nach dem Skandal bei London City ("Die Hand Gottes") kriegt Scott Manson in der Premier League als Trainer keinen Fuß mehr auf den Boden! Also versucht er es in China - und hat auch da so seine Probleme. Aber dann benötigt die Chefetage des FC Barcelona seine Hilfe. Barca hat nämlich den Stürmer-Star Jérôme Dumas von Paris Saint Germain ausgeliehen - und der ist nach einem Kurzurlaub auf seiner Heimatinsel Guadeloupe nicht beim Training erschienen und wird seitdem vermisst. Scott soll mal wieder den Detektiv mimen, was er widerwillig, aber aus alter Freundschaft zu Barca macht. Also begibt er sich auf die Suche nach Jérôme - und landet via Paris auf den Antillen ...
Ich habe diesen dritten Fußball-Krimi von Philip Kerr verschlungen, wie die ersten beiden auch. Ich will auch nicht zu viel verraten, nur soviel: Ein Thriller ist dieses Buch nicht, der kriminalistische Part ist eher die Rahmenhandlung für viele interessante Geschichten und wissenswerte Informationen aus der großen weiten Welt des Fußballs. Aber genau das macht das Buch für mich enorm lesenswert, unterhaltsam und gut geschrieben ist es sowieso. Ich hoffe, es gibt einen weiteren Band zu dieser Reihe!  Insofern: Hattrick! Vorbehaltlos empfehlenswert!! Drei Punkte!!!

Philip Kerr: Die falsche Neun

432 Seiten
Tropen Verlag
ISBN: 978-3-608-50219-0
14.95 Euro
Ihr könnt das Buch im Buchhandel oder hier kaufen.