Rund ums Ei

Eier kaufen mit Köpfchen

Seite ausdrucken

Es gibt sone Eier und sone Eier. Wissen wir als Fußballfans. Dass uns die Eier am liebsten sind, die wir der gegnerischen Mannschaft ins Netz schieben, liegt quasi in der Natur der Sache. Und da gucken wir auch genau hin, wer und wie an der Eierschieberei beteiligt war. Sollten wir beim Eierkauf für das Heimspiel am Herd auch machen ...  

Was steht drauf auf dem Ei?

Der Eier-Code besteht aus einer Buchstaben-/Ziffern-Kombination. 

Die erste Ziffer gibt die Haltungsform an:

0= Öko-Freilandhaltung
1 = Freilandhaltung
2 = Bodenhaltung ohne Auslauf ins Freie
3 = Käfighaltung 

Die beiden folgenden Buchstaben stehen für das Erzeugerland:

DE = Deutschland
BE = Belgien
AT = Österreich
NL = Niederlande


Die Zahlenfolge danach ist die Identifikationsnummer des Betriebs.  Bei Eiern aus Deutschland zeigen die beiden ersten Stellen das Bundesland, die dritte bis sechste Stelle den Betrieb und die siebte Stelle den jeweiligen Stall.

Die Bundesländer haben folgende Kennung:
01 = Schleswig-Holstein
02 = Hamburg
03 = Niedersachsen
04 = Bremen
05 = Nordrhein-Westfalen
06 = Hessen
07 = Rheinland-Pfalz
08 = Baden-Württemberg
09 = Bayern
10 = Saarland
11 = Berlin
12 = Brandenburg
13 = Mecklenburg-Vorpommern
14 = Sachsen
15 = Sachsen-Anhalt
16 = Thüringen

 Ausführliche Informationen zur Gesetzeslage und Beschreibungen der Haltungsformen findet Ihr hier

 TIPP

Wer genau wissen will, woher sein Ei kommt: Die Eiercode-App macht's möglich! Einfach den Code eingeben und schon wisst Ihr den Betrieb (wenn er registriert ist) aus dem das Ei stammt. Näheres zum Tool findet Ihr hier 

GÜTEKLASSE

Klasse A oder "frisch": Eier dürfen weder gewaschen noch anderweitig gereinigt, nicht haltbar gemacht oder gekühlt werden ("normale" Konsumeier für private Haushalte).
Klasse B oder "Eier zweiter Qualität oder deklassiert" sind für Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie und Unternehmen der Nicht-Nahrungsmittelindustrie bestimmt.

Kriterien für die Einteilung in die Güteklassen sind der Zustand der Schale und Kutikula, der Luftkammer, des Eiklars, des Dotters, des Keims sowie der Geruch des Eies

GEWICHTSKLASSE

XL = 73 Gramm und darüber
L   = 72 bis 63 Gramm
M  = 62 bis 53 Gramm
S  = unter 53 Gramm

MINDESTHALTBARKEITSDATUM

Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) darf 28 Tage nach dem Legen nicht überschreiten. Nach dem 18. Tag sind die Eier im Handel auf eine Temperatur von + 5°C bis + 8°C zu kühlen. Letztes Verkaufsdatum ist der 21. Tag nach dem Legen. Bei Eiern der Güteklasse B ist statt des Mindesthaltbarkeitsdatums das Verpackungsdatum anzugeben.

Eier nach dem Kauf bei Kühlschranktemperatur lagern!